Fachkraft für Gastronomie
Fachkraft für Gastronomie

Ausbildung zur Fachkraft für Gastronomie

Hey, ich bin Sven und ich bin im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Fachkraft für Gastronomie. Wenn du dich für diesen Beruf interessierst, dann erzähle ich dir gern, was dich in der Ausbildung erwartet, welche Voraussetzungen du mitbringen solltest und wie die Zukunftsaussichten in diesem spannenden Berufsfeld sind.

Die Ausbildung: Ein Mix aus Theorie und Praxis

In der zweijährigen dualen Ausbildung zur Fachkraft für Gastronomie verbringst du Zeit sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule. Im Betrieb lernst du alles, was du im Arbeitsalltag können musst – von der Vorbereitung und dem Servieren von Speisen und Getränken bis hin zum Umgang mit Gästen und der Kasse. Die genauen Aufgaben hängen dabei ein bisschen davon ab, in welchem Bereich der Gastronomie du arbeitest. Dazu später mehr.

In der Berufsschule steht dann der theoretische Teil auf dem Plan. Du lernst Zubereitungsmethoden, Fachbegriffe, Hygienemaßnahmen und viele Gesetze. Gerade die Gesetze sind super wichtig, weil du im Gastgewerbe viel beachten musst – zum Beispiel das Gaststättengesetz, das Jugendschutzgesetz und das Infektionsschutzgesetz.

Die verschiedenen Bereiche der Gastronomie

Das Gastgewerbe teilt sich in zwei Hauptbereiche: Kost und Logis. Der Kost-Bereich umfasst alles, was mit Essen und Trinken zu tun hat, also Restaurants, Cafés, Bars und Catering. Hier geht es darum, den Gästen ein tolles Erlebnis zu bieten. Der Logis-Bereich betrifft alles, was mit Unterkunft zu tun hat, also Hotels und Pensionen. In der Hotellerie sorgst du dafür, dass die Gäste sich in ihren Zimmern wohlfühlen.

Das lernst du in der Ausbildung?
Praxis im Betrieb

Im Betrieb lernst du unter anderem:

  • Gäste zu begrüßen und zu beraten
  • Getränke und Speisen zu servieren
  • Heiß- und Kaltgetränke zuzubereiten
  • Die Kasse zu bedienen
  • Gasträume herzurichten
Theorie in der Berufsschule

In der Berufsschule lernst du:

  • Arbeiten in der Küche
  • Warenwirtschaft
  • Marketing
  • Hygiene und Lebensmittelrecht
  • Sozialkunde
  • Deutsch und Englisch
Die neue Ausbildungsordnung 2022

Seit dem 01.08.2022 gibt es eine neue Ausbildungsordnung. Nun kannst du in deiner Ausbildung zwischen den Schwerpunkten Restaurantservice und Systemgastronomie wählen. Der Schwerpunkt nimmt vier Monate deiner Ausbildungszeit ein und gibt dir die Möglichkeit, dich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren.

Die Schwerpunkte im Detail

Restaurantservice: Hier liegt der Fokus auf dem Bedienen von Gästen am Tisch. Du lernst alles über den direkten Gästekontakt und den Service am Platz.

Systemgastronomie: In diesem Bereich lernst du besonders den Umgang mit Markenstandards, was in großen Restaurantketten super wichtig ist. Hier geht es um die Einhaltung vorgegebener Standards in allen Bereichen, vom Warenangebot bis zur Organisation.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Schulische Voraussetzungen

Rein rechtlich brauchst du keinen bestimmten Schulabschluss, um die Ausbildung zur Fachkraft für Gastronomie zu beginnen. Trotzdem haben die meisten Azubis einen Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife. Gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch sind von Vorteil, da du im Alltag oft rechnen und kommunizieren musst.

Persönliche Voraussetzungen
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Kommunikationsstärke und Serviceorientierung
  • Teamfähigkeit und Organisationstalent
  • Belastbarkeit und Flexibilität
Wie sind die Arbeitsbedingungen?

Der Berufsalltag in der Gastronomie kann ziemlich abwechslungsreich, aber auch anstrengend sein. Du wirst viel stehen und laufen, oft auch abends und am Wochenende arbeiten. Der Kontakt mit immer neuen Gästen macht den Job spannend, kann aber auch stressig sein – besonders in Stoßzeiten. Deshalb ist es wichtig, dass du in stressigen Situationen ruhig bleibst und den Überblick behältst.

Zukunftsaussichten: Wohin kann die Reise gehen?

Nach deiner Ausbildung stehen dir viele Wege offen. Du kannst in Restaurants, Hotels, Bars, Cafés, bei Cateringunternehmen oder sogar auf Kreuzfahrtschiffen arbeiten. Mit entsprechender Weiterbildung kannst du auch Restaurantleiter, Barmeister oder Eventmanager werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Fachmann/Fachfrau für Restaurants und Veranstaltungsgastronomie
  • Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie
  • Restaurantmeister/in
  • Sommelier/Sommelière
  • Betriebswirt/in für Hotel- und Gaststättengewerbe

Die Gastronomie ist eine internationale Branche, die dir viele Möglichkeiten bietet, auch im Ausland zu arbeiten. Wenn du gerne reist und neue Kulturen kennenlernen möchtest, ist das ein großer Pluspunkt.

Fazit: Deine Entscheidung zählt

Die Ausbildung zur Fachkraft für Gastronomie ist vielfältig und bietet dir zahlreiche Möglichkeiten, dich weiterzuentwickeln. Wenn du gerne mit Menschen arbeitest, Spaß daran hast, ihnen ein schönes Erlebnis zu bereiten, und auch in stressigen Situationen den Überblick behältst, dann ist dieser Beruf genau das Richtige für dich.

Also, worauf wartest du noch? Tauche ein in die spannende Welt der Gastronomie und starte deine Karriere als Fachkraft für Gastronomie.

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Einblick geben und dich ein bisschen neugierig machen. Viel Erfolg auf deinem Weg!

Fachkraft für Gastronomie

Du möchtest gern mehr erfahren, welches Ausbildungsunternehmen aus deiner Region freie Ausbildungsplätze in diesem Ausbildungsberuf anbietet und ob das Unternehmen zu dir passt?

Ausbildungsunternehmen deine berufliche Zukunft
Logo Pura Hotels GmbH

Pura Hotels GmbH