Restaurantfachmann/frau
Restaurantfachmann/frau

Ausbildung zum Restaurantfachmann/frau

Hey! Ich bin Emilia und befinde mich im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Restaurantfach. Heute besser bekannt als Fachmann / Fachfrau für Restaurants und Veranstaltungsgastronomie. Falls du dich fragst, was dieser Beruf so alles beinhaltet und ob er etwas für dich sein könnte, dann lass mich dir einen kleinen Einblick geben. Ich erzähle dir, was du in der Ausbildung zum/ zur Restaurantfachmann/frau lerne, wie die Arbeitsbedingungen sind und welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen du mitbringen solltest.

Das lernst du in der Ausbildung?

In der dreijährigen dualen Ausbildung zum/ zur Restaurantfachmann/frau lernst du alles, was du im Arbeitsalltag in einem Restaurant oder einem anderen gastronomischen Betrieb wissen musst. Es ist ein Mix aus praktischer Arbeit im Betrieb und theoretischem Unterricht in der Berufsschule.

Im Betrieb lernst du unter anderem:

  • Tische decken und dekorieren: Du lernst, wie man Tische professionell eindeckt und mit passenden Dekorationen verschönert.
  • Gäste begrüßen und beraten: Der erste Eindruck zählt. Du begrüßt die Gäste freundlich und hilfst ihnen, das perfekte Gericht oder Getränk auszuwählen.
  • Speisen und Getränke servieren: Vom einfachen Servieren bis hin zu speziellen Techniken wie dem Einschenken von Wein – alles ist dabei.
  • Veranstaltungen vorbereiten: Egal ob Hochzeiten, Firmenfeiern oder andere Events – du planst und organisierst sie mit.
  • Kassieren: Auch das Abrechnen gehört dazu. Du lernst, wie man Kassenabrechnungen durchführt und Rechnungen erstellt.

In der Berufsschule vertiefst du dein Wissen und lernst die theoretischen Grundlagen:

  • Lebensmittelrechtliche Grundlagen: Hier geht es um die wichtigen Hygienevorschriften und Gesetze, die in der Gastronomie gelten.
  • Warenwirtschaft und Marketing: Du lernst, wie man Waren bestellt, lagert und verwaltet, sowie wie man ein Restaurant erfolgreich vermarktet.
  • Gästekommunikation und -service: Wie du Gäste optimal bedienst und wie du auf ihre Wünsche eingehst, wird intensiv besprochen.
  • Datenschutz und Datensicherung: Auch in der Gastronomie spielt Datenschutz eine wichtige Rolle, und du lernst, wie du damit umgehst.
Arbeitsbedingungen und Einsatzorte

Die Arbeit in der Gastronomie ist abwechslungsreich, aber auch anspruchsvoll. Du wirst viel auf den Beinen sein und oft abends sowie an Wochenenden arbeiten. Doch genau das macht den Reiz aus – jeder Tag ist anders und bringt neue Herausforderungen mit sich.

Mögliche Einsatzorte
  • Restaurants und Cafés
  • Hotels und Pensionen
  • Cateringservices
  • Veranstaltungsorte und Eventagenturen
Zukunftsaussichten und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Gastronomiebranche bietet viele Karrierechancen. Nach der Ausbildung zum/ zur Restaurantfachmann/frau kannst du dich in verschiedene Richtungen weiterentwickeln:

  • Restaurantmeister/in: Übernimm Führungsaufgaben und bilde neue Auszubildende aus.
  • Fachwirt/in im Gastgewerbe: Verantworte größere Bereiche eines Gastronomiebetriebs.
  • Betriebswirt/in im Hotel- und Gaststättengewerbe: Entwickle Geschäftsstrategien und plane Investitionen.

Mit diesen Weiterbildungen kannst du deine Karriere weiter vorantreiben und in höhere Positionen aufsteigen.

Schulische und persönliche Voraussetzungen

Für die Ausbildung zur Restaurantfachfrau solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss haben. Besonders wichtig sind gute Noten in:

  • Mathematik: Für die Kalkulationen und das Kassieren.
  • Deutsch: Für die Kommunikation mit Gästen und Kollegen.
  • Englisch: Besonders in touristischen Gebieten ist es von Vorteil, Englisch zu sprechen.
Persönliche Eigenschaften

Neben den schulischen Voraussetzungen gibt es auch einige persönliche Eigenschaften, die dir in diesem Beruf helfen:

  • Organisationstalent: Du musst viele Aufgaben gleichzeitig im Blick haben und gut koordinieren können.
  • Geschicklichkeit: Der Umgang mit Tablett, Tellern und Gläsern sollte dir leicht fallen.
  • Belastbarkeit: Lange Arbeitszeiten und das Arbeiten unter Druck sollten dir nichts ausmachen.
  • Freundlichkeit und Geduld: Du solltest immer ein Lächeln auf den Lippen haben und auch in stressigen Situationen freundlich bleiben.
Fazit

Die Ausbildung zur Restaurantfachfrau ist abwechslungsreich und bietet viele Möglichkeiten für die Zukunft. Wenn du Spaß daran hast, mit Menschen zu arbeiten, gerne organisierst und kein Problem damit hast, auch mal am Wochenende oder an Feiertagen zu arbeiten, dann könnte dieser Beruf genau der richtige für dich sein.

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Einblick in den Ausbildungsberuf Restaurantfachmann/frau geben. Wenn du noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung. Vielleicht treffen wir uns ja bald in der Berufsschule oder in einem Restaurant. Viel Erfolg bei deiner Entscheidung!

Restaurantfachmann/frau

Du möchtest gern mehr erfahren, welches Ausbildungsunternehmen aus deiner Region freie Ausbildungsplätze in diesem Ausbildungsberuf anbietet und ob das Unternehmen zu dir passt?

Ausbildungsunternehmen deine berufliche Zukunft
Logo Pura Hotels GmbH

Pura Hotels GmbH

Gaststätte & Pension Lichtenhainer Wasserfall